Die UnENDlichkeit des SEINS

Hast du dich schon einmal im Dunkeln auf einem freien Platz auf dem Rücken auf die Erde gelegt und einfach nur in den Himmel geschaut?

Wenn der Himmel klar ist, siehst du so viele Sterne. Und wenn du die Sterne betrachtest, wenn du dich einlässt, dich der Größe, Weite hingibst, und alles rundherum ausblendest, entdeckst du die Unendlichkeit. Du siehst sie nicht, doch du kannst sie erahnen. Du SPÜRST die Unendlichkeit des Weltraums, des Universums.

Auch DEIN Universum ist unendlich – unser Universum ist UN-END-lich. Und genau daraus schöpfe ich ein großes, großes Vertrauen. Wenn es im Universum kein Ende gibt, dann gibt es auch für uns kein ENDE. Es gibt kein Ende, es gibt nur Übergänge zwischen verschiedenen Lebensphasen, verschiedenen Phasen des SEINS. Das SEIN jedoch bleibt bestehen. Ist das nicht ein wunderschöner, tröstlicher Gedanke?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s